Portfolio

Räume

Das Herstellungsverfahren

Terrazzo ist eine Mischung aus Körnung, Zement als Bindemittel und Zuschlagstoffen, die mit Wasser gemischt eine giessfähige Rohmasse ergibt. Gegossen wird auf einen vorbereiteten Untergrund, meist Estrich.

 

Arabeske, Bodenbilder und Mosaike werden einzeln gelegt und später umgossen.

Nach dem Aushärten, wird der Terrazzo mehrmals geschliffen, kristallisiert und imprägniert. Er erhält dadurch sein typisches glänzendes Aussehen.

 

Wir bieten eine ganze Reihe an hauseigenen Rezepturen, die durch die verschiedenartige Zusammensetzung der Bestandteile und der farbunterschiedlichen Körnung eine reiche Palette an optischen Möglichkeiten bieten.

Was ist möglich?

Unsere ausführliche Präsentationsmappe (als PDF herunterzuladen unter "Downloads") zeigt unsere große Bandbreite an verschiedenen Bodenbelägen.

Woher kommt der Stein?

Wir beziehen unseren Stein und die Körnung direkt aus Italien, Österreich, Deutschland und Griechenland. Verarbeitet wird ins unseren Werkstätten in Berlin und Templin.

Welche Farben gibt es?

Sollte sich in unserem "Rezeptbuch" nicht das gewünschte Design finden, passen wir die Mischung den individuellen Farbvorstellungen der Kunden an. Dabei ist jede Geschmacksrichtung umsetzbar, soweit die technischen Bedingungen stimmen: Von dunkel bis hell, von fein- bis grobkörnig, von Betonoptik bis hin zu gut platzierten Highlights auf weißem Untergrund.

KONTAKT:

E-Mail:    terrazzowerker@icloud.com

Fon:        030/ 912 086 10

Fax:        030/ 912 086 14

© 2019